Ensemble

2009 04 11 015

Im Vokalensemble Praetorius haben sich 1999 neun geschulte Sängerinnen und Sänger aus der Ostschweiz zusammengefunden. Seither hat das Ensemble in wechselnder Besetzung drei- bis zwölfstimmige Werke – Motetten und Kantaten aus Renaissance, Barock und Moderne – in Gottesdiensten, Matinéen und Konzerten in den Regionen St. Gallen, Rheintal, Toggenburg und im Thurgau gesungen.

Die Zusammenarbeit mit dem Flawiler Kammerorchester (Leitung Paul K. Haug), dem Ensemble Hendrick Jacobs-Barockensemble TG (Leitung Jürg Trippel) und dem Chor und Orchester der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (Leitung Marcel Schmid) machten die Aufführung von grösseren Werken von Bach, Händel, Mozart und Telemann möglich. Aber auch selten gehörte barocke Kostbarkeiten von Johann Kuhnau, Franz Tunder, Johann Schelle, Thomas Selle, Pierre de Manchicourt, Marc Antoine Charpentier und Jean Philippe Rameau bereichern die Palette des Repertoires.

Besonderen Gefallen hat das Ensemble an Werken von Heinrich Schütz. Mit den Musikalischen Exequien ist das Ensemble 1999 erstmals aufgetreten. Der Bogen spannt sich weiter über die Sieben Worte Jesu Christi am Kreuz bis hin zum Schwanengesang und machen die Kompositionen von Schütz zu einem ständigen Begleiter.